Schnelligkeit mitt SSD-Servern

SSD-Server

Schnelligkeit mitt SSD-Servern zu erreichen, ist heutzutage ganz normal. SSD steht für Solid-State-Drive. Wenn Sie mehr Technisches darüber erfahren möchten, dann verweise ich Sie zu Wikipedia.

Im Internet will so ziemlich jeder super schnell unterwegs sein. Für Betreiber von Webseiten ist es enorm wichtig, dass seine Webseite rund um die Uhr erreichbar ist und dabei auch jederzeit schnelle Ladezeiten hat. Rödelt der Rechner beim Laden, dann sind die Besucher schnell genervt. Das sollte unbedingt vermieden werden.

Damit Webseitenbetreiber und Besucher zufrieden sind, sollte die Webseite auf einem SSD-Server liegen. Es kommen zwar weitere Faktoren zur Schnelligkeit hinzu, aber Webhoster die auch in den Lockangeboten auf SSD setzen werden zumeist auch darauf achten.

Liegen zu viele Webseiten auf einem Server, dann werden alle Webseiten langsamer. Sie teilen sich dieselben Ressourcen. Darum ist auch eine sehr gute Anbindung von Nöten. Aber auch ausreichend Arbeitsspeicher muss vorhanden sein. Es ist leider so, dass die Hoster aufgrund ihrer mangelhaften Informations-Bereitschtschaft, nicht miteinander vergleichbar sind.

Bei statischen Webseiten können Speicherplatz und Arbeitsspeicher vernachlässigt werden. Da reichen 5 GB Speicher und 1024 MB Arbeitsspeicher völlig aus. Solche Seiten werden nicht so oft aufgerufen. Geht aber jemand auf eine statische Seite, dann muss sie ratzfatz geladen sein!

Je mehr Besucher eine Webseite hat, um so besser muss die Anbindung sein. Wie hoch die bei den Webhostern ist und wie viele sich die teilen, ist meistens ein Betriebsgeheimnis. Auch Webhoster müssen aus dem was sie haben möglichst viel rausholen. Darum werden dann oftmals zu viele Kunden auf einen Server abgeladen. Ein Datenstau kann die Folge sein. Darunter leiden müssen dann Webseitenbetreiber, denen wichtige Informationen zum Hosting ihrer Seiten fehlen.

Wenn der Arbeitsspeicher zu gering bemessen ist, dann kann eine Webseite schnell in die Knie gehen. Man kann sich bildlich vorstellen, wie sich die Mitarbeiter der Webhoster mit den Server-Lüftern die Haare föhnen…